Die BRTOOLS sind vor Längerem als Nachfolger von sapdba eingeführt worden, und brachten viele neue Funktionen mit. Sie sollen dem Administrator die Arbeit mit Oracle-Datenbanken im SAP-Umfeld erleichtern. Informationen zu den Grundlagen und den einzelnen Tools gibt überblicksartig dieser Blog.

Worum geht es?

brtools ist nach sapdba DAS Hilfsmittel der Wahl um Oracle-Datenbanksysteme im SAP Umfeld zu verwalten. Es ist sehr umfangreich, nützlich, sicher (durch verschiedene Prüf-, Vorbereitungs- und Nachsorge-Schritte) – allerdings ist es auch relativ unattraktiv. Wer weiß was ASCII-basierte Roll-Menus für Auswirkungen auf die räumliche Vorstellungskraft haben, kann sich ungefähr vorstellen wo das Problem liegt.

Daher anbei eine Kurzbeschreibung über die enthaltenen Tools, wo möglich da auch mit Beispielen. brtools lässt sich direkt in der Kommandozeile starten, aber auch übersichtlicher mit BRGUI und BR*TOOLS STUDIO (#1224432).

 

Woher nehmen?

Die brtools werden als Teil des Kernels heruntergeladen und auch genau dort abgelegt. brtools-Einzelpatches sind natürlich ebenfalls möglich. Die erste brtools-Version gehörte zum (teils internen) SAP Release 6.10, soweit ich weiß sind sie jedoch voll abwärtskompatibel auch zu älteren Kernels.

Nach Download und Verschieben in das Kernel-Dir bitte unter UX-Betriebssystemen folgende Rechte setzen:

User ora<sid>:sapsys : 4775 für brarchive brbackup brconnect

User <sid>adm:sapsys 755 für brrestore, brrecover, brspace, brtools, sapdba

 

Die Tools im Überblick

brtools

brtools an sich ist der Einstieg in die Tools. Hier kann nach Start und (optional) Eingabe einiger Initialisierungsparameter (überschreiben Profile-Einstellungen) direkt in die einzelnen Verwaltungs-Executables abgesprungen werden. Wer sich also einen Überblick verschaffen will, wird hier fündig.

Weitere nützliche brtools-Verwendung:

brtools –v

 

brbackup

Zentrales Tool für Datenbankbackups. Sichert neben den eigentlichen Datenfiles auch Online-Redologs, Controlfiles, Protokolle und Profile. Stützt sich dabei auf normale OS-Kommandos wie cp (für Filesystemsicherungen).

 

brarchive

Pendant zu brbackup, sichert stattdessen Offline-Redologs. Sollte gerade in großen (bewegten) Installationen mit Vorsicht eingeplant werden, da zu seltene Sicherungen in zu kleinen Filesystemen schnell zum Archiver Stuck führen (Online-Logs können vom ARCH aufgrund Platzmangels auf Offline-Logs kopiert werden –> Stillstand der Datenbank, Meldung im alert-Log).

brarchive -u / -c -d util_file -cds -p /oracle/SID/REL_64/dbs/init_file.sap

 

brrestore

Wiederherstellen gesicherter Datenbankdateien, Controlfiles und Offline-Redologs.

Controlfiles : brrestore -m 0 -p initPRD.sap_recov -b
Logs : brrestore –a <firstid>-<lastid> -p initPRD.sap_recov
Database : brrestore -m all -p initPRD.sap_recov –b

 

brrecover

Einspielen der wiederhergestellten Offline-Redologs in die Datenbank. Stützt sich, wie die anderen Befehle auch, auf existierende Funktionalitäten – hier “recover database..”.

 

brspace

Erweitern und Ändern der Storageparameter von Datenfiles einer Datenbank. Unter anderem auch mit Autoextend-Konfiguration ausführbar. Hierbei prüft er dankbarerweise den verbleibenden Filesystemplatz und die Größen der übrigen AE-Datenfiles in diesem Filesystem, dafür dauert es auch etwas länger als “alter database datafile..”.

TS anlegen: brspace –f tscreate –t TABLESPACE_1 –o SAPR3-d TABLE –s 5G –m 15G –incrsize 1G –autextend yes

File anhängen: brspace –f tsextend –t TABLESPACE_1 –s 1G –m 10G –incrsize 1G –autoextend yes

 

brconnect

Ursprünglich nur als Hilfstool für brbackup angesehen (bestimmte Datenbank konnektieren in MCOD Installationen) kann mit brconnect mittlerweile einiges angestellt werden (Liste nicht vollständig):

-f check Datenbankcheck, –f stats Statistikaktualisierung

-f chpass Schema-Passwort konsistent setzen (inkl. SAPUSER Hash)

-f dbstate Test Datenbankkonnektivität, Usereinträge, Listener-Konfiguration usw.

Das Obligatorische

Diese Dokumentation ist eine Sammlung von Erfahrungswerten, und in keiner Form von den Produktherstellern (SAP, Oracle, ..) geprüft oder freigegeben worden. Es kann keine Haftung für Schäden übernommen werden, die aus dem (teilweisen oder vollständigen) Befolgen dieser Dokumentation entstehen.

Selbstverständlich freue ich mich über Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen.

Unterschrift_blau

BRTOOLS – Schönheit auf den zweiten Blick
Markiert in: